Nach der Saison ist vor  der Saison.

alle Termine bis auf Heringen sind fest. Heringen entscheidet am 30 Januar 2016 über die Ausrichtung eines Laufes zum DMV Mofa-Cup 2016.

Es werden widrige Umstände durch Baumaßnahmen und Brückenarbeiten erwartet, schliessst doch eine der zu sanierenden Brücken direkt an das Gelände des AMCC Heringen e.V. im DMV an. 

Termine die fix für den Kalender sind:

1. Lauf --> in Laufach beim SMC -->  am 04. Juni 2016

2. Lauf --> in Nidda beim MSC Nidda e.V. --> am 16. Juli 2016

3. Lauf --> in Kleinkrotzenburg beim MSC kleinkrotzenburg e.V. im DMV  --> am 03. September 2016

4. Lauf --> in Neuenhasslau --> beim MSC Neuenhasslau e.V. im DMV  --> am 24. September 2016

6. Final-Lauf --> in Sailauf --> beim TV Sailauf --> 29. Oktober 2016

Erfreulicherweise übernimmt Sailauf das Grundeglement dies bedeutet  voraussicht es fahren alle Klassen und  keine Beschränkung der Anzahl von Teams.

Die Cup-Rahmenauschreibung demnächst hier auf DMV-Mofacup.de um den Titel "Hessischer Meister im  Mofa-CuP.

 

Wir freuen uns auf heisse Rennen !

DMV Landesgruppe Hessen 

 

Abschluss und Finale in Neuenhasslau

Die hess. Meister heißen Spessartreuwer.

Es war eines  Finales würdig beim MSC Neuenhasslau e.V. im DMV. Erstmalig und wieder seit längerer Pause richtete der MSC eine größere Veranstaltung aus.
Den Finallauf zum DMV Mofa-Cup 2015 der DMV  Landesgruppe Hessen.
Eine gewisse Unklarheit herrschte schon vor aber das Wetter hatte ein einsehen, die Zuschauer kamen hungrig und gut gelaunt  und die Fahrer gaben alles.
Thomas Schiffner und seine "Handfull Crew" organisierten bestens, Werbung im Vorfeld, Zelt für den Veranstaltungstag,  mobiles WC, professionelle Zeitnahme und so kamen 30 Teams nach Neuenhasslau. Darunter auch 6 neue Teams aus der Gemeinde und näheren Umgebung
Auch Teams aus anderen Vereinen wurden zur Unterstützung angefragt u. trugen zum Gelingen bei. So  wurde  bei den einzelnen  Läufen um jeden Zentimeter gekämpft aber Fairplay war oberstes Gebot.  Dies konnten die Ehrengäste Dr. Gunther David (Sportpräsident DMV) und der Vorsitzende der Landesgruppe Hessen Jürgen Schmitt beobachten. Auch verschiedene Sponsoren der Veranstaltung konnten sich überzeugen dass die Fahrer nicht nur Spaß hatten sondern Leistungssport betrieben. Besonders die Teams die nur 2 Fahrer stellten mussten härter sein als andere. Besonders  gelobt wurden die Teams die fern von DMSB und FIM Reglement, sich vorbildlich mit Matten unter dem Mofa, verhielten. Auch konnte man dieses von den Zuschauern behaupten den der Platz blieb sauber.
Für die Tageswertung  in der Prototypenklasse stellen sich schnell die Favoriten heraus, Dewalt RacingTeam, Gripsucher und die Spessartreuwer bis dato auf dem dritten Platz.
Aber es war spannend bis zum Schluss den die Spessartreuwer griffen an und holten sich den 2 Platz und konnten so den Pechlauf von Sailauf als Streichergebnis nehmen. Damit katapultierten sie sich mit 27,96 Punkten vom 3 auf den 1 Platz vor die Gripsucher mit 27,70 Punkten also 0,26 Pkt. Vorsprung. Das Dewalt Racingteam belegte zwar den ersten Platz hatte aber das höhere Streichergebnis und einen schlechteren 2.  Lauf und   vervollständigte damit Platz drei und das Podest in der hess. DMV Mofa Cupwertung.


Die Rundenzahl  ging von 190 in der Standart Klasse bis über 210 Runden in der Prototypen Klasse.
Bedeutet es wurden Rund 168 km zurückgelegt  
Bedingt durch das zurückziehen des Laufes in Angenrod   und dem im wahrsten Sinn des Wortes, Untergang von Nidda war es nötig das Reglement anzupassen. Es wurden die Streichergebnisse auf  1 gesetzt und so blieb das Rennen um den Cup spannend bis zum Schluss.
Die DMV Landesgruppe bedankt sich hier besonders bei Jürgen Gehre der mit Herz und Verstand die Feinheiten des Reglements  und der Auswertung ausarbeitete.
 Danke  an Michel und alle nichtgenannten die das  Projekt DMV Mofacup 2015 mit Manpower unterstützen.

Fortsetzung 2016 sicher.

Jürgen Schmitt
Landesgruppe Hessen

Motorensound und Rockmusik

 HASSELROTH- Der Motorsportclub Neuenhasslau 1953 e.V. im DMV führt am 3. Oktober nicht nur seine erste Rennveranstaltung seit sieben Jahren durch, der Verein will den Sport am Tag der Deutschen Einheit auch in einen kulturellen Mantel einbinden.

 So läuft das erste DMV-4-Stunden-Mofarennen auf dem Kinzigtalring am 3. Oktober (Start: 13.00 Uhr) unter dem Motto „Sport, Spaß und Musik“. Morgens gibt es im Rahmen der Neuenhasslauer Kerb morgens um 10.00 Uhr einen Kerb-Frühschoppen im Festzelt auf dem Festplatz.

 Während der Rennveranstaltung gibt es Ausstellungen und eine Kinderhüpfburg für die Kids auf dem Festplatz.

Und nach Rennende, das für 18.15 Uhr geplant ist, rockt im Zelt die Aschaffenburger Rock-Band miss `in pieces. Der Kontakt zwischen dem MSC und der Band kam beim Mofarennen in Laufach zustande, wo die Gruppe aus Unterfranken ebenfalls für Stimmung sorgte. Der MSC-Vorstand verpflichtete die das Quartett nach einer Kostprobe ihrer Musik sofort für das Finalrennen des DMV Mofacups in Neuenhasslau.

 Miss `in pieces – das sind Rolf Paschold (Drums), Steven Danz (Vocals und Gitarre), Chris Nichols (Gitarre und Background Vocals) und Kim Pitts (Bass). Die populäre Band aus Unterfranken wird nach dem Rennen, vor, zwischen und nach den Siegerehrungen das Zelt auf dem Festplatz zum Beben bringen. Denn mit Rennende ist die Veranstaltung längst nicht zu Ende: Im Zelt wird sowohl die Tagessiegerehrung in drei Wertungsklassen durchgeführt als auch die Jahres-Siegerehrung aus den vier Rennen um den DMV-Mofacup, die in 2015 stattgefunden haben.

Eine kostenlose Hörprobe der Musik von Miss `in pieces gibt es im Internet auf www.miss-in-pieces.de.

Der Eintritt zum Mofarennen kostet 3 Euro (Jugendliche bis 14 Jahre frei), für Siegerehrungen und Live-Musik am Abend im Festzelt ist der Eintritt frei!

 

Zeitplan 1. DMV 4-Stunden-Mofarennen Neuenhasslau 3. Oktober 2015

ab 8.00 Uhr        Frühstück im Festzelt


8.00-10.00 Uhr    Fahrzeugabnahme

9.30 Uhr        Fahrerbesprechung in der Wechselzone

10.00-10.30 Uhr    Freies Training

11.00-11.30 Uhr    Zeittraining

11.30-12.30 Uhr    MITTAGSPAUSE

12.30 Uhr        Teampräsentation

13.00 Uhr        Start zum Halbmarathon (60 Min.)

14.25 Uhr        Start zum Sprint (20 Min.)

15.10 Uhr        Start zum Rennen (40 Min.)

16.15 Uhr        Start zum Marathon (120 Min.)

18.15 Uhr        Rennende /Live Musik „miss `in pieces“

ca. 19.00 Uhr    Tagessiegerehrung im Festzelt

ca. 19.15 Uhr    Live Musik „miss `in pieces“

ca. 20.00 Uhr    Jahressiegerehrung DMV Mofacup 2015

ca. 20.30 Uhr    Live Musik „miss `in pieces“

Durch die beiden Ausfälle bedingt, gibt es einen Zusatz im Wertungsmodus 

Bei Vier Läufen gibt es nur noch 1 Streichergebnis, die besten 3 Läufe werden gewertet.

  • Verfolgerteams haben nochmals die Möglichkeit, ein schwächeres Ergebnis auszumerzen.
  • Gegenüber den Tabellenführern, die ihr Punktepotential fast ausgeschöpft haben, können sie grundsätzlich mehr Punkte gutmachen.
    Mit 16 Teams war die Startkapazität in Sailauf noch nicht ausgeschöpft. Im hätten sich also noch weitere Teams anmelden können. Dies ist aber nicht geschehen. Insofern wurde auch kein weiteres Team benachteiligt

DMV Landesgruppe Hessen
Schmitt Jürgen
Vorsitzender