Gegen 42, teils hochkarätige Teams haben sich am vergangenen Samstag die üblichen Verdächtigen durchgesetzt. Mit einer Runde Abstand haben die Spessartreuwer aus Sailauf das 5. OPEN RACE am Grasbahnoval vor den Hainer Gripsuchern und den Frammersbacher DeWalt-Racern gewonnen. Sehr schön war zu beobachten, dass einige der auf Sieg abonnierten Teams (Gripsucher, Bluesmobil, Rennteam Kühnl) ihre Ambitionen hinten angestellt und ihren Nachwuchsfahrern mal eine Chance gegeben haben. In der Wertung des DMV-Mofa-Cups bleibt bei noch zwei ausstehenden Rennen die Spannung erhalten. Die vier besten Ergebnisse der fünf Rennen der Serie werden gewertet und daraus der Sieger ermittelt. Alle Teams können sich für die noch ausstehenden Rennen in Nidda am 19.09.2015 und für das Finale in Neuenhasslau am 03.10.2015 noch anmelden und weiterhin um Punkte kämpfen.

In der internen Dreierwertung der Rennen in Laufach, Sailauf und Kleinkrotzenburg hatten die Gripsucher eindeutig die Nase vorne und dürfen sich über 30 Liter Zaubertrank aus Distelhausen freuen.

Hier noch zwei Links zu Videos vom SMC 2015

Jürgen Z. :          https://www.youtube.com/watch?v=S022YhzfFXY

 Ironmans:          https://www.youtube.com/watch?v=_kmsyEF6O24

 

Weitere Infos aus der Mofarennszene gibt’s  auch unter www.Spessart-Mofa-Cup.de

Mit rennsportlichen Grüßen

Michel

MSC verbucht Teilnehmerrekord

Hainburg – Es ging wieder rund in Klein-Krotzenburg. Bei perfektem Rennwetter pilgerten am Samstag wieder zahlreiche Motorsportfans an das Grasbahnoval am Fasanengarten, um sich das Rennspektakel zum 5. 4-Stunden-Mofarennen  nicht entgehen zu lassen. Insgesamt gingen 45 Teams mit über 150 Fahrern aus vielen Regionen Deutschlands ins Rennen. Unter ihnen auch zahlreiche Teams aus Hainburg, Seligenstadt und Umgebung. Damit hat sich die Teilnehmerzahl auch im fünften Jahr in Folge steigern können. Geschraubt wurde mancherorts bis zum Startschuss und in der lockeren freundschaftlichen Atmosphäre des Fahrerlagers halfen sich die Teams auch schon mal gegenseitig aus. Nach dem Startschuss wurde allerdings nichts mehr verschenkt, denn es gab ja auch noch obendrein wertvolle Punkte für die Gesamtwertung des „DMV-Mofa-Cup“ zu ergattern.

Weiterlesen und Bilder

 

Hallo Mofafreunde,
 
nur drei Monate nach dem neunten Mofarennen um den Spessart-Mofa-Cup sind schon die ersten Bilder unter
 
 
online. Sorry, dass es so lange gedauert hat. Über die SMC-Homepage gelangt ihr natürlich auch über "Bilder und Links" zu den Bildern.
 
Am kommenden Samstag steht das dritte Rennen im Rahmen des DMV-Mofa-Cups in Kleinkrotzenburg auf dem Programm.
Von den 38 gemeldeten Teams waren 12 auch beim SMC 2015 am Start. Nicht nur die SMC-erfahrenen Teams,
sondern auch die anderen Teilnehmer werden die meisten von den letzten Rennen am Fasanengarten kennen.
Eine familiäre Atmosphäre am traditionellen Grasbahnoval.  Im Gesamtklassement des DMV Mofa Cups ist immer noch fast alles möglich.
Hier könnt ihr den momentanen Gesamtstand, der von den Gripsuchern angeführt wird, einsehen:
 
 
Neben den Punkten für die Gesamtwertung zum DMV Mofa-Cup  gibt es natürlich wie im letzten Jahr für das bestplatzierte Team der drei Rennen in Laufach,
Sailauf und Kleinkrotzenburg wieder einen Sonderpreis zu gewinnen. Titelverteidiger sind in dieser Wertung die Spessartreuwer aus Sailauf.
 
Kleinkrotzenburg ist ein Rennen mit einem etwas anderen Modus, aber deshalb ist es nicht weniger spannend.
Es ist das dritte Rennen im DMV Mofa-Cup Kalender aber das erste in diesem Rahmen das von einem professionellen Motorsortclub durchgeführt wird.
Die nächsten Rennen am 19.09.2015 in Nidda und das Finale am 03.10.2015 in Neuenhasslau sind auch schon ausgeschrieben. Die dortigen MSCs erwarten unter
 
http://www.msc-neuenhasslau.de/
 
und
 
eure Anmeldungen.
 
Viel Erfolg und einen schönen Renntag beim Open Race 2015 in Kleinkrotzenburg wünscht euch
 
mit rennsportlichen Grüßen
 
Michel
Am 05. September ist es wieder soweit, der MSC Klein-Krotzenburg lädt die Mofaszene wieder an den Fasanengarten in Klein-Krotzenburg. Und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Für die maximal 50 Mofa-Teams gilt es, auf der eigens für dieses Rennen präparierten Strecke, sich durch Matschlöcher und andere Schikanen zu kämpfen. Vier schweißtreibende Stunden insgesamt heißt es „alles geben“ und vor allen Dingen „durchhalten“, um auf der ca. 830 Meter langen Strecke so viele Runden wie möglich zu fahren
Das Rennen wird in mehrere Abschnitte gegliedert sein. Unter anderem in einen Sprint und einen Marathon, so wird es nicht nur auf Schnelligkeit, sondern auch auf Ausdauer ankommen. Die gut einsehbare Rennstrecke, das Fahrerlager und die Boxengasse werden wie immer für eine ganz besondere Rennatmosphäre an der Grasbahn sorgen. Gleichzeitig ist das Rennen in Klein-Krotzenburg der 3.Wertungslauf zum DMV-Mofa-Cup, für den es wertvolle Punkt zu erkämpfen gibt. Um ca. 10 Uhr beginnt die Veranstaltung mit dem freien Training.
Noch ein Mofa im Schuppen? Sich anmelden und mitfahren kann jeder! Mehr Informationen sowie die Ausschreibung und Nennung gibt es im Internet unter www.msc-klein-krotzenburg.de.

Text: MSC
Bilder M. Hielscher