Wie die Großen,
fuhren die Mofaracer beim RMSV Biebesheim e.V. im DMV.
Schnapsglasflasche wurden sie scherzhaft genannt aber dass da doch mehr dahinter steckt haben die 18 Teams auf der Strecke des RMSV Biebesheim e.V. im DMV gezeigt. Der RMSV hatte die Aufgabe den zweiten Lauf zum DMV Mofa Cup des deutschen Motorsport Verbandes auszurichten übernommen und so hatten sie schon im März zu einem Trainingstag geladen bei dem die Teams die Strecke mal testen konnten und ihrer Meinung mit dem Veranstalter besprachen. Der RMSV hat daraufhin viel Zeit und Mühe investiert und seiner Hausstrecke modifiziert so wurden die Tablets und Doppelsprünge zum umfahren neu gestaltet.
Am Freitag den 16.06.2017 fanden sich dann die ersten Teams zur Papier Abnahme


Sehr früh begann die technische Abnahme und unter strengen Augen von technischen Kommissaren. wurden Maschine und Ausrüstung geprüft und diesmal staunten die Teilnehmer nicht schlecht als da auch mal zwei Helme eingezogen wurden die nicht mehr der Sicherheitsstandards entsprachen auch den einen oder anderen Mangel an der Maschine galt es zu beheben bevor die Teilnahme erlaubt wurde. Beim RMSV lief alles auf Hochtouren die Beschallung stand der Streckensprecher konnte sein Reich auf dem 5 Meter hohen Aussichtsturm betreten. Dort hatte man auch den besten Ausblick. Nicht weniger gut war die Aussicht rund um die Strecke auch die Boxengasse konnte von den Zuschauern besucht werden
Der Kai Ebel der Mofa Szene wie Bernd Hock gerne genannt wird machte wieder einen super Job, kommentierte das Rennen bis zum Ende der Siegerehrung. Dabei wurden natürlich noch einige Scherze und kleine Seitenhiebe ausgetauscht alles mit einem freundschaftlichen Augenzwinkern in einer Großen Rennfamilie
Erstmalig am Start war das MSJ Rookie Team die drei Jugendlichen des Biebesheimer Vereins sind das erste Jugendteam im DMV Mofa Cup. Aufgrund ihrer Motorsport Erfahrung und ihre Mitgliedschaft im deutschen Motorsport verband sie dürfen sie auch unter 15 Jahre teilnehmen Sie lieferten eine beachtliche. Leistung ab und wurden in der Gesamt Langstreckenwertung Elfter von 18 mit einem Standartmofa
Die Fahrer die zum Teil aus anderen Bundesländern am Cup teilnehmen waren von der Strecke begeistert zwar wäre sie anstrengend aber mal eine schöne Abwechslung zu den anderen Rennen. Der Tagessieg wie nicht anders zu erwarten wenn er am Start war ging an Imanuel Schramm und seinem Team Dmon Parts aus Tettnang gefolgt von Team Keschte Igel und dem zweiten Team von Schramm Dmon Racing. DmonParts legte mit 155 Runden in den Abschnitten, Halbmarathon, Sprint, Rennen, und Marathon der über 120 Minuten geht, zurück. Dies entspricht einer Gesamtstrecke von 124 km in 3,5 stunden

Wer nicht da war, egal ob Team oder Zuschauer derjenige verpasste ein spannendes Rennen oder die gute Bewirtung des RMSV der von heißen Waffeln bis hin zu Steak und Bratwurst alles Parat hatte.
Die gesamten Ergebnislisten gibt es auf www.dmv-mofacup.de. Bilder auf rmsv-biebesheim.org oder ww.DMVhessen.de

Ergebnisse im Downloadbereich Klick mich<--
Gewinner 
Prototypen Klasse
1. Keschte Igel
2.Oberwiemer Deifel
3.Nuclear Power Racing
Tuning Klasse
1. Dmon Parts
2. Dmon Racing
3. AK Team 3

Standard Klasse
1. Kreidler Chaos Racing
2. MSJ Cookies (RMSV)
3. H.U.R.E. Racing Team

Text/Bilder:DMV Landesgruppe

Nennschluss verlängert 10.06.2017

Andre Haupt der Chef und eine Jungshabensich viel Arbeit gemacht um die Tables umfahrbar zu machen 

Menü für ältere Cup Ergebnisse